Mai
04
19

Tierschutz

Als Mensch-Tier-Fotografin werde ich oft mit dem Thema Tierschutz konfrontiert. Seit ich mit Tieren arbeite, beschäftige ich mich mit diesem Thema und werde mit der Zeit immer sensibler, wenn es um den Umgang mit Tieren geht.

“Das Wohl des Tieres steht bei mir an allererster Stelle.”

Alle Tierbesitzer, mit denen ich arbeite sind sorgfältig ausgewählt. Ich biete nie Workshops oder Kundenshootings an, bevor ich mich nicht von der artgerechten Haltung überzeugt habe.

Jedes Tier ist anders und hat ganz eigene Grenzen. Diese bei einem Tier zu erkennen liegt in erster Linie bei dem Tierbesitzer. Er kennt sein Tier und weiss, was für es zumutbar ist. Daher ist mir ein sehr gutes Vertrauensverhältnis zu dem Tierbesitzer besonders wichtig.

Nicht jedes Tier eignet sich für Fotoshootings mit fremden Personen. Die Tiere, die ich für meine Fotoshootings miete, sind Kontakt zu Menschen gewöhnt. Nicht alle Tiere lassen menschliche Nähe zu, doch die die es tun, tun es freiwillig.

“Die Grenzen des Tieres zu erkennen und zu respektieren ist unabdingbar.”

Vor jedem Shooting kläre ich die Kundin oder den Kunden über den richtigen Umgang mit dem Tier während des Fotoshootings auf. Jedoch mache ich auch immer wieder deutlich, dass es sich um ein Tier handelt und es keine Garantie für alle Posings gibt. Bei den meisten Fotoshootings sind mehrere Tiere beteiligt, ausser bei Rentieren und Füchsen. Wenn nur ein Tier beim Fotoshooting dabei ist, besteht das Risiko, dass man nach einer halben Stunde abbrechen muss, sobald das Tier Anzeichen von Stress zeigt.

Die wilden Tiere, mit denen ich arbeite, sind von Hand aufgezogen. Sie stammen grösstenteils aus einer Auffangstation, wo sie man sie aufgenommen hat, weil ihr Leben in Gefahr ist oder um ihre Art zu retten. Diese Tiere sind Menschen gewohnt und daher oft zahm. Dennoch sind es wilde Tiere und man muss gewisse Regeln beachten, damit eine Interaktion zwischen Mensch und Tier ungefährlich bleibt.

Ich fotografiere bewusst auch Menschen mit wilden Tieren, wie z.B. in Südafrika, um auf traurige Themen aufmerksam zu machen: wie das Jagen und Verkaufen von Löwen an Touristen, damit sie aus Spass die Löwen erschiessen können. Mit meinen Fotos möchte ich zeigen, dass Tiere keine Gegner sind und sie uns auch nicht egal sein sollten! Ich möchte das harmonische Zusammenleben zwischen Mensch und Tier zeigen. Der Kontakt zu Tieren ist für uns Balsam für die Seele. Genauso brauchen die Tiere uns! Ein Teil meiner Einnahmen wird gespendet, wie zum Beispiel an die Auffangstation, von der ich meine Katzen bekommen habe oder an Tiere, die sehr krank sind, wie zum Beispiel der todkranke Olcan (ein Wolfshundewelpe), dem wir dank grosszügiger Spenden 2 weitere Monate Leben schenken konnten.

In meiner Arbeit mit Tieren lege ich viel Wert auf Transparenz, ich verheimliche die Herkunft der Tiere nicht. Genauso zeige ich offen, wie liebevoll und respektvoll ich und die Tierbesitzer mit den Tieren umgehen!

Vorheriger Post
Nächster Post
TYPE AND HIT ENTER